Welche Zertifizierungsstellen gibt es?

 

Der FPSB Deutschland arbeitet mit zwei Zertifizierungsstellen zusammen. Dabei ist jeder Bewerber frei darin, „seine“ Zertifizierungsstelle zu wählen. Beide Anbieter sind hinsichtlich Norm und Normanwendung gleich, Unterschiede bestehen insbesondere in der Kostenstruktur.

 
DIN-Zertifizierung durch die Austrian Standards Plus GmbH, Wien
ASplusSeit Juli 2011 arbeitet der FPSB Deutschland mit der Austrian Standards Plus GmbH, Wien, zusammen. Austrian Standards plus tritt seit 1. Januar 2008 als eigenständiges Unternehmen auf. Sie ist eine hundertprozentige Tochter des Austrian Standards Institute (ASI).  Dabei erbringt die Austrian Standards plus Certification (AS+C) die international anerkannten Zertifizierungsleistungen über die Konformität von Produkten, Dienstleistungen, Systemen und Personen.
 
 
DIN-Zertifizierung durch die DIN CERTCO Gesellschaft für Konformitätsbewertung mbH, Berlin
ASplusSeit Ende 2007 ist der FPSB Deutschland als Prüf- und Begutachtungsstelle für DIN CERTCO tätig. DIN CERTCO ist die Zertifizierungsgesellschaft der TÜV Rheinland Gruppe und des DIN Deutsches Institut für Normung e.V. und bietet die Zertifizierung von Produkten und Personen, Dienstleistungen und Unternehmen auf der Basis von DIN-Normen und ähnlichen Spezifikationen an.

 

Nächste Termine

23.06.2017 - FPSB-Verbandsevent

05.08.2017 - Zentralprüfung

So erreichen Sie uns

  info (@) fpsb.de
  (069) 90 55 938-0
  (069) 90 55 938-10
  Eschersheimer Landstraße 61-63, D-60322 Frankfurt/M.

Das Financial Planning Standards Board, Ltd. besitzt die Markenrechte am CFP®, Certified Financial Planner® und weltweit außerhalb der USA. Das Financial Planning Standards Board Deutschland e.V. ist aufgrund einer Vereinbarung mit FPSB Ltd. der Lizenzgeber für diese Marken in Deutschland. Das Financial Planning Standards Board Deutschland e.V. besitzt die Markenrechte am CFEP® und .