Warum stehen CFP®-Zertifikatsträger für Qualität?

Es wird viel geredet und noch mehr versprochen. Manches Versprechen wird gebrochen. Deshalb stehen Finanzdienstleister im Allgemeinen oft in der Kritik.

Genau hier setzt das Financial Planning Standards Board Deutschland e.V. an. Seine Mitglieder, zertifizierte Financial Planner, haben sich zu ethisch einwandfreien Beratungsstandards verpflichtet. Im Rahmen der Zertifizierung haben sie nicht nur ihren guten Leumund nachweisen müssen, sondern sich zur Einhaltung der Beratungsstandards verpflichtet: zwei wesentliche Qualitätsmerkmale zum Wohl der Kunden.

Der FPSB Deutschland und seine Mitglieder stehen zu diesem Leistungsversprechen. Das Financial Planning Standards Board Deutschland e.V. hat hierfür sehr strenge Berufsgrundsätze und eine Ehrengerichtsordnung erlassen. Das Ehrengericht ist eine unabhängige Instanz und kann Sanktionen gegen CFP®-Zertifikatsträger verhängen – bis zum lebenslangen Zertifikatsentzug.

Im Falle von Kundenbeschwerden oder Verstößen gegen die ethischen Regeln - so beispielsweise beim Bruch der Vertraulichkeit oder offensichtlichen Falschberatung - prüft das Ehrengericht die Umstände und kann bei Verstößen Strafen gegen CFP®-Zertifikatsträger erlassen.

Es geht um Ihr Vermögen – Vertrauen ist die Basis für eine gute Beratung – stellen Sie die CFP®-Zertifikatsträger auf die Probe und erleben Sie den Unterschied!